Wort des Monats – Oktober

Veröffentlicht 1 KommentarVeröffentlicht in Wort des Monats

Zur kurzen Einordnung: Ich habe mir vorgenommen, jeden Monat ein Wort zu finden, dass mir aus irgendwelchen Gründen gut gefällt. Egal welche Sprache, ob hebräisch, deutsch, englisch oder sonstetwas. Wenn mir ein Wort gefällt, vielleicht weil es einen schönen Klang hat, einen Sachverhalt exakt beschreibt oder ich eine interessante Geschichte dazu gehört habe, verfasse ich dazu einen kurzen Text. So könnt ihr unter der Kategorie "Wort des Monats" mit der Zeit immer mehr Kuriositäten und Fundstücke besichtigen.

Der Hühnergott

Ein Hühnergott ist die Bezeichnung für einen Stein mit Loch. Ich habe weder verstanden warum, noch wieso, seit wann oder in welchem Teil Deutschlands,  aber zumindest in Berlin scheinen einige Leute eine seltsame Bezeichnung für einen "Stein mit Loch" gebraucht zu haben. Vielleicht ist aber auch nur mir dieses Wort bisher entgangen. Ich Simpel habe das bisher einfach "Stein" genannt, kann den Reiz dieses absurden Namens aber nicht verleugnen. Allein bei dem Versuch, die Herkunft dieses Wortes herzuleiten schlägt meine Fantasie Purzelbäume!

Kennengelernt habe ich den Hühnergott auf einem Berghang im Carmelgebirge, dank meiner Mitfreiwilligen Laura. Berlin bringt anscheinend mehrere seltsame Wörter hervor, dieses hat mir aber mit Abstand am besten gefallen. Ein Hoch auf absurde Namen!

Wort des Monats – September

Veröffentlicht 7 KommentareVeröffentlicht in Kreatives, Wort des Monats

Zur kurzen Einordnung: Ich habe mir vorgenommen, jeden Monat ein Wort zu finden, dass mir aus irgendwelchen Gründen gut gefällt. Egal welche Sprache, ob hebräisch, deutsch, englisch oder sonstetwas. Wenn mir ein Wort gefällt, vielleicht weil es einen schönen Klang hat, einen Sachverhalt exakt beschreibt oder ich eine interessante Geschichte dazu gehört habe, verfasse ich dazu einen kurzen Text. So könnt ihr unter der Kategorie "Wort des Monats" mit der Zeit immer mehr Kuriositäten und Fundstücke besichtigen.

Die Schlafstunde

Mein Chef im Medienzentrum, Amir, benutzt gerne das Wort Schlafstunde. Eine Schlafstunde ist die Bezeichnung für ein Nickerchen. Amirs Großmutter ist aus Österreich nach Israel migriert, und hat mit diesem etwas altertümlichen Wort immer ihr Mittagsschläfchen eingeläutet. Amir spricht übrigens bis auf dieses Wort kein Deutsch.

Mir gefällt der Klang und das Gefühl dieses Wortes. Schlafstunde. Wenn ich mir dazu Amirs Großmutter vorstelle... Perfekt. Das Wort wirkt behaglich, ein bisschen muffig zwar, aber sehr vertraut. Also, das Wort des Monats ist die Schlafstunde